Skip to content

Rettet die Compact Disc

11. Dezember 2007
by

Liebe Freunde der erquicklichen Klänge,

lange ist’s her und doch möchte ich kurz darauf hinweisen. Im Jahr 1980 wurde die Compact Disc erfunden und revolutionierte in Folge den Musikmarkt, genau wie es vor ihr die Schallplatte und nach ihr die MP3 getan hat. Doch genau hier liegt auch schon das Problem, auf das ich zu sprechen kommen möchte: Die MP3 ist – genau wie die Compact Disc – ein digitales Medium. Nur kommt sie gänzlich ohne Hülle – neudeutsch „Cover“ – aus. Beschwerten sich die Musik-Ästheten zur Zeit des Umstiegs von der Platte auf die CD bereits über das verkleinerte Cover, dass der Gestaltungsfreiheit einige Grenzen setzte, so ist die Entwicklung der letzten zwei Jahre viel dramatischer: Es gibt gar keine Cover mehr. Sie sind nahezu obsolet geworden. Eine Entwicklung, die ich mit Kopfschmerzen verfolge. „Entspann‘ Dich“, werden die Einen jetzt rufen. „Schließlich erleben wir seit 6-7 Jahren die Renaissance der Schallplatte.“ Mag sein. Aber ich bin nun mal 26 Jahre alt. Und ich bin, verdammt nochmal, mit der CD und nicht mit der Platte aufgewachsen. Ich bin keine „Generation Schallplatte“, „Generation Golf“ „Generation X“ und auch keine „Generation Hampelpampel-gottnocheins“… Ich bin quasi parallel mit der Compact Disc auf die Welt gekommen und das bindet mich an diese reflektierende Scheibe – irgendwie….

…Also doch Generation CD ?

Wie dem auch sei. Die Schallplatte steht nicht unter Beschuss. Die schwarze Vinyl, ob man ein DJ oder „Rare-Grooves„-Freak ist, lieben alle.
Bei der MP3 ist das anders. Die Vinyl und die CD besaßen beide noch diesen „Haben-Will“-Bonus, den die MP3 vermissen lässt. Zu beliebig und massig ist die Auswahl an Musik auf dem iPod, zu belanglos das Geklicke durch Musik-Dateilisten mit 3.000 Titeln. Wer Musik noch als Gesamtkunstwerk genießen will, der kommt um die drehenden Teller mit ihren wundervollen Booklets nicht herum. Das Magazin ARTinvestor besang zuletzt die große Kunst des Cover-Designs, dass seine Blüte in den 70er und 80er Jahren hatte, jedoch bis heute eine tolle Form ist, Kunst auf angenehme Weise mit Kommerz zu verbinden und einer breiten Masse zugänglich zu machen.

Nun aber zu meinem eigentlichen Anliegen: Um meinem Begehren, die CD zu retten Nachdruck zu verleihen, rufe ich die Aktion

savethecd_header_small.jpg

Rettet die Compact Discins Leben. Das Logo soll, angelehnt an die Markenauftritte vieler Hilfsorganisationen, die Schutzbedürftigkeit der CD verdeutlichen. Hier noch mal in „groß“ zum Speichern.

Save the CD - Klein

Und da die moderne Agit-Prop nicht mehr ohne das entsprechende Merchandising auskommt, habe ich flugs einen T-Shirt-Shop für alle Baumwollhemden-Junkies eingerichtet.

Save the CD - T-Shirt

Also an Alle Tonfreunde und Altersgenossen: „Spread the word!“ Ich will, dass die CD weiterlebt.
(Das muss jetzt echt mal gesagt werden).
Wer Lust hat, das Projekt zu unterstützen und/oder Ideen hat, kann sich gerne bei mir melden [kaspar at naggen.de].
Cheers, K

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: