Skip to content

Zoot Woman – Things Are What They Used To Be

25. September 2009

zootwoman

Zoot Woman machen den unbestreitbar besten Electro-Pop der Welt. Das haben sie mit ‚Things Are What They Used To Be‘ wieder mal bewiesen.Das Album kommt erst sechs Jahre nach dem letzten, was an der knapp bemessenen Zeit des Frontmanns Stuart Price lag, der in letzter Zeit zig-fach Tracks und Alben für (u.a.) Madonna, The Killers und die Scissor Sisters produziert hat. Daneben rotzt er auch noch Remixes im Hunderterpack raus. Ein vielbeschäftigter Mann eben, der erst 2009 wieder die Zeit fand, mit und für Zoot Woman aktiv zu werden.

‚Things Are What They Used To Be‘ ist Ohrwurm-Pop der besten Sorte: aalglatt, simpel, kitschig und klebrig. Aber umwerfend funky und gut. Besonder gefallen mir „Memory“, „Just a Friend of Mine“ und „Saturation„. Mit auf dem Album ist auch „We Won’t break“, welches schon seit knapp eineinhalb Jahren durch Clubs und Elektrophilen-iPods geistert.

Reinhören kann man auf der Zoot Woman MySpace-Seite oder unter zootwoman.com.

Kaufempfehlung.

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: